Samstag, 16. März 2019

Engel der Frequenzen, Rezension

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen , 

welches schnell zu lesen ist aber noch lange in den Gedanken bleibt.


#Werbung#

Dieses Buch habe ich von dem Autor Jay Kay kostenlos zu Verfügung bekommen,um meine Persönliche Meinung darüber zu berichten. Hier für ganz Lieben Dank.


Engel der Frequenzen

jay Kay


Büßen und Beten?

Nicht mit diesem Kind der Erde.
Josefina ist arm und viel zu jung. Trotzdem muss sie arbeiten und das nicht wenig. Die Minen am Cerro Rico sind ihr Zuhause. Dort kratzt sie mit ihrem Onkel Silber aus dem Gestein, bei einhundert Prozent Luftfeuchtigkeit und fast vierzig Grad in den Schatten, denn die Tunnel kennen kein Sonnenlicht.
Dann passiert das Unglück und es ist menschengemacht. Es bleibt wenig Zeit, Onkel Ernesto zu retten. Es sei denn, man verfügt über Fähigkeiten, die nicht menschengemacht sind.

Mit dieser ungewöhnlichen Erzählung beweist Jay Kay erneut sein Talent, auf abwechslungsreiche Weise das Universum der Kinder der Erde mit Leben zu füllen.

Dies ist eine Vignette der 'Kinder der Erde'.
Hier in diesem Buch: Vignette Nr.3 & Nr.4
Kurzgeschichten, Novellen, Lyrik aus dem Universum der fabelhaftesten Wesen auf diesem Planeten.
Kurz. Knackig.
Urban Fantasy vom Feinsten.


  • Taschenbuch: 64 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (10. Juli 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3752805323
  • ISBN-13: 978-3752805321
  • 3,49
Fazit,

Nicht mit diesem Kind der Erde.

Josefina ist arm und viel zu jung. Trotzdem muss sie arbeiten und das nicht wenig. Die Minen am Cerro Rico sind ihr Zuhause. Dort kratzt sie mit ihrem Onkel Silber aus dem Gestein, bei 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und fast 40 Grad in den Schatten, denn die Tunnel kennen kein Sonnenlicht.Als es zu einem Unglück kommt, lassen Miguel und seine Kumpane die beiden einfach zurück. 
 Es bleibt wenig Zeit, Onkel Ernesto zu retten.Sehr bald führt der Wassermangel zu Halluzinationen. Da kommt unerwartet Hilfe von Maja. 

Die zweite Geschichte handelt von Malys, die als Tramperin unterwegs ist.

Die beiden Geschichten sind jede für sich bemerkenswert und sehr gut geschrieben.Zur der 1. Geschichte sie ist eher melancholisch , und man fiebert mit, wie Josefina versucht, ihren Großvater zu retten. Dennoch endet die Erzählung sehr poetisch und voller Hoffnung.
Zur 2 Geschichte

Welcher der Gegensatz zu der 1 ist , dazu der Charakter von Malys, die versucht mit ihren nicht geringen Reizen, die Männer an zumachen. Und wehe einer nimmt das verlockende Angebot an. Schnell lernt er, dass der Schein  trügen kann.
Ich war von beiden Geschichten begeistert, um so mehr weil ich die zweite so nicht erwartet habe.
 Beide Geschichten sind unabhängig von einander und ziemlich schnell durchgelesen.
Sie regt auch zum Nachdenken an und wirkt noch länger nach.


Von uns gibt es 5 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

K-Pax - Alles ist möglich DVD Film Rezension

Ein mysteriöser Mann  taucht plötzlich aus dem Nichts auf.  Von der Polizei als  verwirrter  wird er dann in einer Irrenanstalt   Prot...